zur Fallstudie von AETA zur Fallstudie von amor zur Fallstudie von aronia+ zur Fallstudie von Baileys Mini zur Fallstudie von Beck's zur Fallstudie von Beck's Gold zur Fallstudie von Beck's International zur Fallstudie von wd40 Bild zur Fallstudie von CMA zur Fallstudie von Coca Cola Zero zur Fallstudie von Dove zur Fallstudie von DYMO zur Fallstudie von Easy Gourmet zur Fallstudie von Efasit zur Fallstudie von Enzym Lefax zur Fallstudie von Ferrero Kinder Pingui zur Fallstudie von Franziskaner Weissbier zur Fallstudie von Hasseröder Heinz Green Ketchup zur Fallstudie von Heitmann zur Fallstudie von ibutop zur Fallstudie von Iglo 4 Sterne Menü zur Fallstudie von Iglo del Mar zur Fallstudie von Iglo zur Fallstudie von Kathi zur Fallstudie von Landliebe zur Fallstudie von Langnese Cremissimo zur Fallstudie von Lefax zur Fallstudie von Leitz zur Fallstudie von LEKI zur Fallstudie von MC Iglo zur Fallstudie von Merziger zur Fallstudie von Milka zur Fallstudie von Moet zur Fallstudie von N-Ergie zur Fallstudie von Niederegger zur Fallstudie von Nivea zur Fallstudie von Ouzo 12 zur Fallstudie von PerfectDraft zur Fallstudie von Schiesser zur Fallstudie von Sheba zur Fallstudie von Simplicol zur Fallstudie von stellenanzeigen.de zur Fallstudie von TV Hören und Sehen zur Fallstudie von Verpoorten zur Fallstudie von Viba zur Fallstudie von Vorwerk zur Fallstudie von WD-40 zur Fallstudie von WD-40 Smart Straw zur Fallstudie von WeightWatchers zur Fallstudie von Welde No. 1 zur Fallstudie von wgv zur Fallstudie von Wrigley´s Extra zur Fallstudie von Youce

Bei stellenanzeigen.de bestanden in der Ausgangslage aufgrund der Umsatzentwicklung Zweifel an der Effektivität der bisherigen Positionierung und Kommunikation.

Zielsetzung der qualitativen Grundlagenstudie war es, die wirklichen Nutzungs-Motive von Stellensuchenden sowie mögliche Barrieren für eine intensivere Verwendung von Online-Jobbörsen herauszuarbeiten.

Die Schlüsselfragen lauteten:

  • Welche emotionalen und faktischen Markt-Treiber gibt es?
  • Welche potenziellen Stärken von stellenanzeigen.de sind Erfolg versprechend?
  • Wie soll die Positionierung, Kommunikation und Markenwelt gezielt optimiert werden?

 

In zwei ganztägigen Limbique Emotional Explorer Gruppen wurden die zentralen Markttreiber herausgearbeitet. Zudem wurden zahlreiche Kampagnenansätze einschließlich des Wettbewerbs qualitativ im Hinblick auf ihre Werbewirkung überprüft. Die Erkenntnisse sprachen für einen Relaunch.

Die neue stellenanzeigen.de Kampagne greift den Schlüssel-Benefit und die Körpersprache der Teilnehmer gezielt auf. Die Wirkung im Markt: Die Anzahl der Besucher von stellenanzeigen.de stieg von 10 Millionen auf knapp 17 Millionen oder um 43% innerhalb eines Jahres nach dem Kampagnenstart . Ein beeindruckender Relaunch-Erfolg bei geringem Kommunikationsetat. Insofern heißt es zu Recht: stellenanzeigende: so sucht man heute.

Eingesetzte Methoden: Limbique Emotional Explorer, qualitativer Werbewirkungs-Pretest

Agentur: Chateau Louis, Ludwigsburg

 

Veröffentlichung: Mayer de Groot, R.: Effektive internationale Kommunikation – Zehn Best Practice Fallstudien, in: p&a international market research 03/ 2012.

 

<- Zurück zu: Fallstudien