zur Fallstudie von AETA zur Fallstudie von amor zur Fallstudie von aronia+ zur Fallstudie von Baileys Mini zur Fallstudie von Beck's zur Fallstudie von Beck's Gold zur Fallstudie von Beck's International zur Fallstudie von wd40 Bild zur Fallstudie von CMA zur Fallstudie von Coca Cola Zero zur Fallstudie von Dove zur Fallstudie von DYMO zur Fallstudie von Easy Gourmet zur Fallstudie von Efasit zur Fallstudie von Enzym Lefax zur Fallstudie von Ferrero Kinder Pingui zur Fallstudie von Franziskaner Weissbier zur Fallstudie von Hasseröder Heinz Green Ketchup zur Fallstudie von Heitmann zur Fallstudie von ibutop zur Fallstudie von Iglo 4 Sterne Menü zur Fallstudie von Iglo del Mar zur Fallstudie von Iglo zur Fallstudie von Kathi zur Fallstudie von Landliebe zur Fallstudie von Langnese Cremissimo zur Fallstudie von Lefax zur Fallstudie von Leitz zur Fallstudie von LEKI zur Fallstudie von MC Iglo zur Fallstudie von Merziger zur Fallstudie von Milka zur Fallstudie von Moet zur Fallstudie von N-Ergie zur Fallstudie von Niederegger zur Fallstudie von Nivea zur Fallstudie von Ouzo 12 zur Fallstudie von PerfectDraft zur Fallstudie von Schiesser zur Fallstudie von Sheba zur Fallstudie von Simplicol zur Fallstudie von stellenanzeigen.de zur Fallstudie von TV Hören und Sehen zur Fallstudie von Verpoorten zur Fallstudie von Viba zur Fallstudie von Vorwerk zur Fallstudie von WD-40 zur Fallstudie von WD-40 Smart Straw zur Fallstudie von WeightWatchers zur Fallstudie von Welde No. 1 zur Fallstudie von wgv zur Fallstudie von Wrigley´s Extra zur Fallstudie von Youce

Franziskaner ist eine bekannte, beliebte Marke und die Brauerei existiert bereits seit dem Jahr 1363. Aber die Marke verlor mit der Zeit an Aktualität und Marktanteile. Seit Oktober 2004 gehört die Marke zur Interbrew-Gruppe, Vorgänger von ABInbev.

Im Mittelpunkt der Neuausrichtung stand zunächst Marktforschung, um Franziskaner klarer zu positionieren und besser zu kommunizieren. Durch die Herausarbeitung und gezielte Ansprache der wirklichen Kaufgründe relevanter Zielgruppen gelang es die Marke zu stärken. Zudem wurde die Effektivität der Werbung in zuverlässigen Wirkungs-Pretests überprüft und sichergestellt.

Seit dem Werberelaunch in 2005 setzt Franziskaner Weissbier qualitative Maßstäbe und differenziert sich markant von den übrigen Wettbewerbern. Die Werbung konzentriert sich auf das historische Markensymbol, den Franziskaner Mönch, der für Brautradition und höchste Bierqualität steht. Auf unterhaltsame Art und Weise erfährt der Zuschauer die traditionellen Markenwerte von Franziskaner Weissbier, taucht in die Welt des Mönchs und die Natur Bayerns ein. Bei emotional-gastlicher Geselligkeit und mit ehrlicher Kennerschaft findet die Geschichte ihren glaubwürdigen und unverwechselbaren Höhepunkt, denn damals wie heute gilt: Kenner schätzen Franziskaner Weissbier.

Franziskaner entwickelte sich 2005 trotz der Beendigung von Lieferverträgen mit Partner-brauereien positiv. 2006 wuchs die beliebte Weißbiermarke mit dem Mönch gemessen am Absatz um 4,9% und 2007 um 7,3%. Im Jahr 2008 wurde Franziskaner die zweitgrößte Weißbiermarke Deutschlands.

Eingesetzte Methoden: qualitative Methoden, Werbewirkungs-Pretests

 

<- Zurück zu: Fallstudien